Kooperationspartner des Projekts Freizeitenevaluation

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) und das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) entwickelten in Kooperation mit der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V die Freizeitenevaluation für den Bereich des internationalen Jugendaustauschs weiter.

Die Entwicklung und Finanzierung der Online-Plattform i-EVAL erfolgte durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW), das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) mit Unterstützung von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. und dem Projekt Freizeitenevaluation.

Die Bundeszentrale für politische Bildung ist Herausgeberin der GrafStat – CD „Jugend & Europa“, die für die Projekte der Freizeitenevaluation konzipiert wurde.

Das Bundesjugendministerium hat die Erstellung der Standard-Evaluationsinstrumente sowie etliche Teilprojekte finanziell gefördert.

Im Rahmen des Forscher-Praktiker-Dialogs lief die Weiterentwicklung der Freizeitenevaluation auf bundesweiter Ebene.

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (ejw) gab die Grundlagenstudie zur Freizeitenevaluation im Jahr 2001 in Auftrag. Es verantwortet selbständig im Auftrag die Jugendarbeit in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Die Entwicklung der Evaluationsmethodik wurde fachlich begleitet von Dr. Rüdiger Arnscheid und Prof. Dr. Michael Diehl vom Psychologischen Institut der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Weitere Links zum Thema

Der Landesjugendring Nordrhein-Westfalen hat in Kooperation mit dem Deutschen Jugendinstitut (DJI) die Broschüre „Das Wissen zur Kinder- und Jugendarbeit“ (2009) sowie „Kapuzenpulli meets Nadelstreifen“ (2010) zusammen gestellt. Von den knapp 70 Studien stammen 4 aus dem Forschungskontext des Projekts Freizeitenevaluation. Die Broschüren können als pdf-Dokument hier heruntergeladen oder kostenlos in gedruckter Form bestellt werden.

Das Bundesforum Kinder- und Jugendreisen ist der Dachverband des Kinder- und Jugendreisens in Deutschland. Er betreibt u.a. das Jugendreisearchiv mit Literaturhinweisen sowie Zahlen zu Entwicklungen im Jugendreisebereich.

Transfer e.V. versteht sich als Service-Büro für Interkulturelle Begegnung, Kinder- und Jugendreisen und Anders Reisen. Interessant sind die dort zusammengestellte Fachbuchverkaufsliste sowie die Trainingsseminare, die gemeinsam mit IJAB (Fachstelle für internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.) angeboten werden.

Das Institut für Freizeitwissenschaft und Kulturarbeit e.V. (IFKA) hat sich zum Ziel gesetzt, an der Lösung neuer Aufgaben und Probleme in den Bereichen Tourismus, Freizeit und Kur mitzuwirken. Das Institut ist u.a. Herausgeber der Reihe „Bielefelder Jugendreiseschriften“ in der auch das Buch zur Freizeitenevaluation („Freizeiten auswerten – Perspektiven gewinnen“) erscheint.

Filme rund ums Jugendreisen im Internet

 

(1) Deutschland-H.I.P. 2007 von RUF Jugendreisen

(2) RUF Clubtanz 2008

(3) Film „Faszination Kinderreise“ von Melanie Wagenseil, 2016