FAQ - Fragen

Wichtiger Hinweis: Seit 2017 wird die eigenständige Evaluation mit i-EVAL und i-EVAL-Freizeiten vollständig digital durchgeführt. Die meisten der folgenden Fragen stellen sich mit i-EVAL zum Glück nicht mehr. Zur Dokumentation bleiben die Fragen hier trotzdem noch erhalten.

Fragen zur CD "Jugend und Europa" und zu GrafStat

Wo kann ich die CD "Jugend und Europa" bestellen?
Wie kommen Träger an eine GrafStat-Lizenz, wenn sie nicht öffentliche Bildungseinrichtung sind?
Ich habe Probleme mit der Installation von GrafStat
Wie öffne ich das Menü auf der CD "Jugend und Europa", wenn es nicht automatisch startet?
Welche Version von GrafStat kann ich nutzen?
Kann ich die Fragebögen auch mit OpenOffice bearbeiten?
Wie funktioniert das Einschicken der Daten?
Ich habe versehentlich die installierten GrafStat-Datenmasken geändert. Wo finde ich diese Dateien auf der CD?
Wo ist der englische Fragebogen für Teilnehmer von trilateralen Jugendkulturbegegnungen (3_TN)?
Bei der Installation von GrafStat in Windows 7 taucht bei mir ein Fehler auf - wie lässt er sich beheben?

Fragen zum Projekt insgesamt

Muss man eine Schulung besuchen, um GrafStat zu bedienen?
Wer finanziert das Projekt?
Wir haben viele Daten erhoben. Gibt es Unterstützung bei einer vertieften Auswertung?
Gibt es seit 2005 keine neueren Vergleichsdaten?
Was hat es mit der Freizeitenevaluation im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg (ejw) auf sich?
Gibt es auch Fragebögen für Kinderfreizeiten?


 

Fragen zur CD "Jugend und Europa" und zu GrafStat

Wo kann ich die CD "Jugend und Europa" bestellen?

Hier erhalten Sie alle Informationen und Bestellmöglichkeiten für die CD.


Wie kommen Träger an eine GrafStat-Lizenz, wenn sie nicht öffentliche Bildungseinrichtungen sind?

Seit 2010 können wir auch solchen Trägern eine kostenfreie Lizenz für GrafStat zur Verfügung stellen. Alle Informationen dazu gibt es auf deutsch, französisch und polnisch hier.

Hier erhalten Sie alle Informationen und Bestellmöglichkeiten für die CD.


Ich habe Probleme mit der Installation von GrafStat

Die Installation von GrafStat ist nur unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Das Betriebssystem ist Windows
  • Sie haben Administratorrechte
  • Ein Drucker ist installiert (es muss kein Drucker angeschlossen sein. Da GrafStat aber für die Programm-Konfiguration auf die Informationen des Standarddruckers zugreift, erscheint eine Fehlermeldung, wenn kein Drucker installiert ist. Installieren Sie einen beliebigen Drucker)


Wie öffne ich das Menü auf der CD "Jugend und Europa", wenn es nicht automatisch startet?

Wenn das Menü nicht automatisch in Ihrem Browser geöffnet wird, liegt das womöglich an der Deaktivierung der Autoplay-Funktion aufgrund der Sicherheitseinstellungen des PCs. Öffnen Sie in diesem Fall das CD-Menü über die Datei index.htm.


Welche Version von GrafStat kann ich nutzen?

Seit dem Erscheinen der CD "Jugend und Europa" wurde GrafStat weiter entwickelt. Das neue "GrafStat 4" arbeitet jedoch mit Dateinamenerweiterungen, die nicht mit den bisherigen Dateien kompatibel sind. Es handelt sich also nicht um ein Update, sondern GrafStat 4 basiert auf einem anderen Format. Aus diesem Grund kann GrafStat 4 auch zusätzlich zum bestehenden GrafStat installiert werden. Für die Evaluation internationaler Begegnungen sollten Sie auf jeden Fall beim „alten“ GrafStat bleiben, denn nur dieses bietet die viersprachige Version.

Das neue "GrafStat 4" arbeitet mit Dateinamenerweiterungen, die nicht mit den bisherigen Dateien kompatibel sind. Mit einem Umwandler (gs2-gs4-db.exe) können Datensätze in das neue Format umgewandelt werden. Das kleine Programm steht auf der GrafStat-Homepage zum Download bereit. ZIP-Ordner herunterladen, entpacken und mit einem Doppelklick auf die exe-Datei das Programm ausführen

Wenn Sie für die Evaluation Ihrer Freizeiten (nicht: internationale Begegnungen!) mit GrafStat 4 arbeiten wollen, gelten folgende Hinweise:.

Situation 1: Sie wollen erstmalig mit dem Verfahren der Freizeitenevaluation arbeiten und haben dazu das Programm GrafStat 4 aus dem Internet heruntergeladen und installiert.
Der Unterschied zur Installation mithilfe der CD-Rom liegt nicht nur in der GrafStat-Version. Zusätzlich werden bei der Installation über die CD die zu den Fragebögen gehörenden Standard-Datenmasken bereits in dem zum Programm gehörenden Dokumentenordner (Standardpfad: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\(Gemeinsame) Dokumente\grafstat) abgelegt.
Für die neue Version können Sie die kompatiblen Standard-Datenmasken hier herunterladen und entsprechend im Ordner ablegen. Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall, dennoch mit dem Buch und der CD-Rom zu arbeiten. Denn die CD enthält alle für die Evaluation notwenigen Dokumente (wie die Anleitung, die Dateien für den Ausdruck der Fragebögen und verschiedene Materialien zur vergleichenden Auswertung).

Situation 2: Sie arbeiten bereits mit dem Verfahren der Freizeitenevaluation und wollen nun auf die neue GrafStat-Version umsteigen.
Dann können Sie mit dem Umwandlungsprogramm Ihre vorigen Befragungen umwandeln und für zukünftige Befragungen die Standard-Datenmasken hier herunterladen oder aber eine eigene Befragung, ggf. erweitert um individuelle Fragen, umwandeln, kopieren und unter dem GrafStat-Menüpunkt „Datenbehandlung“ die Daten der Freizeit löschen. Dann haben Sie Ihre individuell erweiterte Eingabemaske für die kommenden Freizeiten.

Hier erhalten Sie alle Informationen und Bestellmöglichkeiten für die CD.


Kann ich die Fragebögen auch mit OpenOffice bearbeiten?

Die Fragebögen auf der CD "Jugend und Europa" stehen in zwei Varianten zur Verfügung:

1) Wer das Programm "Microsoft Word für Windows" (also Microsoft Office) besitzt, sollte die Word-Version benutzen. Dort können am Bildschirm Items ergänzt werden.

2) Wer dieses Programm nicht besitzt, sollte die pdf-Version benutzen. Eine Bearbeitung der Fragebögen am Bildschirm ist dann nicht möglich.

Eine Konvertierung der Word-Dateien in OpenOffice führt zu einer fehlerhaften Darstellung, wir raten ausdrücklich davon ab.


Wie funktioniert das Einschicken der Daten?

Die komfortabelste Variante der Auswertung (NEU ab 2008!) ist die Kompakt-Auswertung. Sie senden Ihre Daten ein und erhalten von der Projektleitung zwei Dokumente kostenlos per E-Mail zugesandt:
Eine Kompaktauswertung mit den Ergebnissen Ihrer Daten im Vergleich mit den Grundlagenstudien 2005 (Freizeiten oder internationale Jugendbegegnungen):

Kompaktauswertung

Zudem erhalten Sie grafische Profile Ihrer erhobenen Daten:

Grafische Profile

Das Einsenden Ihrer Daten hilft dabei nicht nur Ihnen. Auch das Arbeitsfeld insgesamt profitiert davon. Auf der Grundlage der gesammelten Daten vieler Einsender lassen sich Jahr für Jahr allgemeine Tendenzen bei Freizeiten und Jugendbegegnungen erkennen. Die Daten werden von der Projektleitung anonymisiert und gemeinsam mit anderen Daten zentral ausgewertet - es besteht weder die technische Möglichkeit noch die Absicht, dass übergeordnete Jugendwerke oder Finanzgeber Zugriff auf Daten einzelner Veranstalter haben.

Wie das Einsenden funktioniert, ist am Ende der Anleitung zur Evaluation beschrieben. (Zusammenfassung: Anleitung zum Einsenden der Daten)

In diesem Zusammenhang eine Korrektur der bundesweiten Anleitung: Im Text heißt es fälschlich "öffnen Sie die Datei S-ERF". Gemeint ist die Datei "Rahmenbedingungen der Freizeit" BS-FER für die Bundesweite Freizeitenevaluation (hier auch direkt zum Download).  Wenn Sie mehrere Freizeiten auf einmal einsenden, können Sie die Rahmendaten auch zeitsparend in die Excel-Liste BS-FER für mehrere Freizeiten eintragen (eine entsprechende Excel-Datei für internationale Begegnungen erhalten Sie auf Anfrage bei der Projektleitung).

Hier können Sie Ihre GrafStat-Daten per E-Mail einsenden.


 

Ich habe versehentlich die installierten GrafStat-Datenmasken geändert. Wo finde ich diese Dateien auf der CD?

Alle GrafStat-Dateien finden Sie auf der CD unter D:\grafstat\program files\GrafStat2_i\quest. Von dort können Sie die Dateien auf Festplatte ziehen (Standardpfad: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\(Gemeinsame) Dokumente\grafstat) und haben wieder den ursprünglichen Zustand hergestellt.


 

Wo ist der englische Fragebogen für Teilnehmer von trilateralen Jugendkulturbegegnungen (3_TN)?

Durch einen bedauerlichen Fehler ist auf der ersten Auflage der CD "Jugend und Europa" die Word-Version des englischen Fragebogens 3_TN nicht vorhanden. Verwenden Sie stattdessen die pdf-Version dieses Fragebogens von der CD oder laden Sie hier die Word-Version herunter: English Questionnaire 3_TN.doc (Microsoft Word)

 

Bei der Installation von GrafStat in Windows 7 taucht bei mir ein Fehler auf - wie lässt er sich beheben?

Die Fehlermeldung §2108 besagt, dass die Schnittstelle zur Datenbank nicht funktioniert - dieser Fehler kann unter Windows 7 auftreten. Ursache ist die Borland Database Engine, die für GrafStat benötigt wird. Lösung: Borland Database Engine herunterladen und installieren, dann funktioniert alles.
Download: http://www.soft-ware.net/borland-database-engine

 


 

 

Fragen zum Projekt insgesamt

Muss man eine Schulung besuchen, um GrafStat zu bedienen?

Nein! GrafStat ist ein für Statistik-Laien entwickeltes Computerprogramm, in das man sich prinzipiell selbst einarbeiten kann. Halten Sie sich dabei unbedingt an die auf der CD "Jugend und Europa" enthaltene Anleitung, sonst kann es zu Problemen führen. Eine Einarbeitungszeit von 1-2 Stunden müssen Sie einrechnen.

Bei den Trainingsseminaren und Evaluationstagen wird der Umgang mit GrafStat intensiv geübt sowie weitere Möglichkeiten dieses Programms vorgeführt. Darüber hinaus besteht Gelegenheit zum Kennenlernen weiterer Grundlagen und Methoden im Bereich Evaluation und Qualitätsmanagement für Jugendreisen und internationale Jugendbegegnungen.


 

Wer finanziert das Projekt?

Die Angebote der eigenständigen Evaluation waren von Anfang an so konzipiert, dass sie ein kostenloser Service für Veranstalter und Träger vor Ort sind. Die Anschubfinanzierung der Entwicklungskosten übernahmen im bundesweiten Projekt der "Forscher-Praktiker-Dialog", im internationalen Projekt das Deutsch-Französische und das Deutsch-Polnische Jugendwerk. Bei der Finanzierung der CD-ROM sowie der Internationalisierung von GrafStat lag die Finanzierung bei der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Standard-Evaluation verfolgt ausdrücklich keine kommerziellen oder verbandlichen Interessen.


 

Wir haben viele Daten erhoben. Gibt es Unterstützung bei einer vertieften Auswertung?

Für Veranstalter, die mit dem standardisierten Verfahren mehrere Freizeiten oder internationale Jugendbegegnungen auswerten, kann es von Interesse sein, die Daten vertieft zu analysieren: Gibt es signifikante Unterschiede in den Rückmeldungen von Mädchen und Jungen? Welche Aspekte der Reise werden von jüngeren, welche von älteren Teilnehmern besonders positiv beurteilt? Mit welchen Zufriedenheitsfaktoren korreliert das Gesamturteil?

Die Auswertung mit GrafStat stößt bei solchen Fragen an ihre Grenzen. Die Projektleitung der Freizeitenevaluation bietet interessierten Veranstaltern hier weiterführende Einzelauswertungen unter Nutzung des wissenschaftlichen Statistik-Programms SPSS. Sie senden Ihre GrafStat-Daten ein und erhalten einen ausführlichen Datenbericht. Die Preise (ab 200 Euro für einen Datenbericht) hängen vom gewünschten Umfang der Spezial-Auswertungen ab. Bei Interesse nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit der Projektleitung auf: E-Mail-Anfrage


 

Gibt es seit 2005 keine neueren Vergleichsdaten?

Immer wieder werden wir gefragt, warum aus den eingeschickten Daten keine neuen Vergleichsdaten erstellt werden.

Grundsätzlich können wir für das Arbeitsfeld der Jugendgruppenfahrten keine Repräsentativität für Daten beanspruchen. Die Ermittlung einer repräsentativen Größe setzt voraus, dass die Grundgesamtheit bekannt ist. Keiner weiß jedoch in Gänze, wie viele Freizeiten und internationale Jugendbegegnungen jährlich stattfinden, wer sie veranstaltet und was sie kennzeichnet.
2005 wurde im Rahmen der Grundlagenstudien bewusst gesteuert, wie sich die Stichprobe zusammensetzt, damit sich ein vielfältiges Bild ergibt, das möglichst typisch für die Gesamtlage ist. Diese Streuung gilt für die seither eingeschickten Daten nicht, weil es ja in der Entscheidung jedes Trägers steht, seine Daten einzusenden oder auch nicht.

Wir wollen die bis dato gesammelten und zusammengeführten Gesamtdaten natürlich nicht unter Verschluss halten. Erste Auswertungen dazu sind zur Veröffentlichung in Vorbereitung.


Und warum bilden wir nun nicht einfach die Mittelwerte aller gesammelten Daten und stellen Sie als aktuelle Vergleichszahlen (jährlich) zur Verfügung?
Weil...

  • die eingesandten Daten nicht die Breite an Freizeiten widerspiegeln, wie es 2005 der Fall war.
  • sich aus den Gesamtdaten die Tendenz abzeichnet, dass eher positiv bewertete Freizeiten eingeschickt werden - was zu einer Verzerrung der Ergebnisse führt, wenn man die Daten einfach zusammenrechnet.
  • durch die unterschiedliche Anzahl der Freizeiten (z.B. schickt Träger X alle seine 20 Freizeiten ein und Träger Y führt auch 15 durch und sendet versuchsweise mal die Daten von einer ein) müssten diese erst nach zu ermittelnden Kriterien gewichtet werden.

Wir sind derzeit bemüht, Fördergelder einzuwerben für ein Vorhaben, mit dem aus den eingeschickten Daten brauchbare Vergleichswerte erstellt werden können, bspw. durch eine Panel-Studie.

Einstweilen können die Vergleichsdaten aus 2005 weiterhin genutzt werden.


Was hat es mit der Freizeitenevaluation im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg (ejw) auf sich?

Die Methodik der Freizeitenevaluation wurde in den Jahren 2000 - 2002 vom Evangelischen Jugendwerk in Württemberg (ejw) in Kooperation mit dem Psychologischen Institut der Universität Tübingen entwickelt. Im Sommer 2001 wurden in einer großen Grundlagenstudie 1336 Teilnehmer(-innen) und 330 Mitarbeiter(-innen) bei 41 Freizeiten mit Fragebögen befragt.

Im ejw-Projekt _puls wurden einige dieser Ergebnisse unter der Fragestellung "Freizeiten und Gruppenarbeit" in den Jahren 2004-2006 weiter untersucht. Eine Buch-Veröffentlichung mit den Daten dieser weiterführenden Untersuchungen ist im Frühjahr 2007 im Juventa-Verlag ernschienen unter dem Titel: Wolfgang Ilg / Martin Weingardt (Hg.): Übergänge in der Bildungsarbeit mit Jugendlichen (nähere Informationen zu diesem Buch).

Die Materialien für die ejw-Evaluation finden sich sowohl im Buch "Freizeiten auswerten - Perspektiven gewinnen" (vgl. "Publikationen") als auch auf der CD-R "Jugend und Europa" (Bestellung).


 

Gibt es auch Fragebögen für Kinderfreizeiten?

Ja, seit 2011 gibt es spezielle Fragebögen auch für Kinderfreizeiten. Alle Informationen und Downloads unter www.kinderfreizeitenevaluation.de