Freizeitenevaluation

International: English / Polska / Francaise / Информация по-русски

Kurz-Überblick: Deutscher Flyer / Flyer in English

Aktuell

Newsletter vom 25.05.2016 (Download hier) / Anmeldung zum Newsletter hier

Forschungsskizze der Freizeitenevaluation für die Zugangsstudie 2016-2018

 

Countdown für i-EVAL

Wir schicken GrafStat in den Ruhestand! Mit der neuen Online-Plattform i-EVAL lassen sich Jugendbegegnungen auf komfortable Weise auswerten. Sie enthält die bewährten Fragebögen mit wissenschaftlich entwickelten Fragen zu allen relevanten Aspekten einer Jugendgruppenfahrt. Eigene Fragestellungen können ergänzt werden.

Neben dem Ausdruck von Papier-Fragebögen und deren einfacher Erfassung in i-EVAL ist nun auch eine Online-Befragung möglich. Die Fragebögen werden direkt auf dem Computer, dem Smartphone oder jedem anderen internetfähigen Gerät ausgefüllt. Die Ergebnisse können umgehend in Form von Tabellen und Grafiken ausgewertet werden. Für Organisationen, die viele Freizeiten oder Jugendbegegnungen durchführen, besteht zudem die Möglichkeit, eine übergreifende Auswertung mehrerer Begegnungen vorzunehmen.

Die Entwicklung und Finanzierung des Verfahrens erfolgte durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW), das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) mit Unterstützung von IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. und dem Projekt Freizeitenevaluation.

Alle Materialien werden auf Deutsch, Französisch, Polnisch und Englisch bereitgestellt. Der offizielle Launch erfolgt voraussichtlich im November 2016.


Direkt zum Evaluations-Material

Kinderfreizeiten: Evaluations-Material ----- Buch

Jugendfreizeiten: Evaluations-Material ----- Buch

Internationale Jugendbegegnungen: Evaluations-Material ---- Buch


Was bietet die Freizeitenevaluation?

(Überblick im FactSheet)

Freizeiten / Kinder- und Jugendreisen sowie internationale Jugendbegegnungen lassen sich mit einem wissenschaftlich überprüften Verfahren einfach und verlässlich auswerten - ohne laufende Kosten. Dazu stehen Fragebögen zur Verfügung, die neben einem standardisierten Teil auch Platz für eigene Fragestellungen lassen.

Die Auswertung der Daten nehmen Sie selbst vor (aktuell noch mit GrafStat, ab 2017 mit dem neuen Instrument i-EVAL). Für internationale Jugendbegegnungen sind die Sprachen Deutsch, Französisch, Polnisch und Englisch verfügbar. 

Grundlage der verschiedenen Evaluationsverfahren ist das von Dr. Wolfgang Ilg in Kooperation mit dem Psychologischen Institut der Universität Tübingen entwickelte System "Freizeitenevaluation". Zahlreiche Publikationen sind mittlerweile erschienen. Da die Entwicklungskosten aus Mitteln des Bundesjugendministeriums finanziert wurden, ist die Durchführung der Evaluation für Veranstalter von Freizeiten und Jugendbegegnungen kostenfrei.

"... ein wichtiges Hilfsmittel für die Veranstalter und pädagogischen Praktiker/innen"
(Dr. Peter-Ulrich Wendt, socialnet Rezension)

"Der Band von Ilg eröffnet erstmals eine Art bench-marking des Jugendreisens."
(Gerd Brenner, deutsche jugend)

"Solche Grundlagenarbeit hat bislang gefehlt."
(junge gemeinde, Das Magazin für evangelische Kinder- und Jugendarbeit der Evang. Jugend Österreichs)

"Freizeitenevaluation - mehr als nur ein gutes Buch. Eine echte Grenzüberschreitung gleich in mehrfacher Hinsicht."
(Online-Rezension beim Bundesforum Kinder- und Jugendreisen)